Tall Ship Avatar und das Corona-Virus


Stand der Dinge 01.10.2020

Wir folgen den Anweisungen der niederländischen und der lokalen Behörden. Gelten keine Einschränkungen oder Reiseverboten, führen wir die Reise wie geplant durch.
Natürlich beobachten wir die Entwicklung sehr genau und werden gegebenenfalls darauf reagieren und die betroffenen Gäste informieren.

Maßnahmen an Bord

Sicherheit war an Bord der Avatar schon immer sehr wichtig und jetzt mit dem Corona-Virus noch wichtiger. In Zusammenarbeit mit unserem Fachverband haben wir Protokolle erstellt, um das Infektionsrisiko mit dem Corona-Virus zu minimieren. Diese Protokolle umfassen u.a. die folgenden Maßnahmen:

Wir bitten darum, dass alle Personen, die

  • sich in den 7 Tagen vor Reisebeginn in Risikogebieten aufgehalten haben (Regionen mit mehr als 50 Coronavirus-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen);
  • direkten Kontakt mit einem Infizierten hatten oder selbst unter Verdacht stehen, sich mit dem Corona-Virus infiziert zu haben;
  • die Symptome Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Atemprobleme zeigen;

nicht an der Reise teilnehmen.

Zum Schutz der Gäste und der Mannschaft an Bord haben wir eine Reihe von Maßnahmen beschlossen, die sich mit den allgemein empfohlenen Maßnahmen decken:

  • Regelmäßiges Händewaschen mit Seife (mind. 20 Sekunden) aller Personen an Bord
  • Husten und Niesen in der Ellenbogenbeuge
  • Das Nutzen von Papiertaschentüchern und deren sofortige Entsorgung
  • Händewaschen mit Seife (mind. 20 Sekunden) bei Rückkehr an Bord (nach einem Spaziergang) und vor und nach den Mahlzeiten
  • Vermeiden von physischem Kontakt (wie Händeschütteln usw)
  • An Bord halten wir 1,5 m Abstand voneinander. Dies gilt nicht für Personen, die zusammen einen Haushalt bilden*
  • In Situationen wo es nicht genug Raum gibt um 1,5 m Abstand zu halten, machen wir Platz für einander oder tragen wir Mund-Nasen-Masken
  • Vermeiden von überfüllten Orten während Landgang und auch hier mindestens 1,5 m Abstand zu anderen
  • Verstärktes Reinigen von Oberflächen wie Türklinken und Handläufen
  • In den Niederlanden: alle Mahlzeiten werden serviert (keine Buffets). In Deutschland sind Buffets gestattet
  • Innenräume werden 6x pro Stunde mit mechanischer Belüftung mit Frischluft versorgt

* In Deutschland dürfen sich Personen aus zwei Haushalten ohne Abstand treffen. Dies bedeutet, dass wir zwei Personen aus verschiedenen Haushalten in einer Kabine einteilen können. Wenn in Ihrer Buchungsbestätigung steht, dass Sie eine Kabine mit jemand anderem teilen und Sie dagegen sind, kontaktieren Sie uns bitte, um die Möglichkeiten zu besprechen.

 

Liebe Mitsgler(innen),

das Corona-Virus trifft die ganze Welt und die Folgen sind enorm. Wir hoffen, dass Sie gesund sind und bleiben, das ist jetzt das Wichtigste. Es sind schwierige und ungewisse Zeiten für alle, und wir wissen nicht, wie die Lage sich die kommende Zeit entwickeln wird. Es ist eine Zeit, in der wir einander brauchen und Ihre verständnisvollen Reaktionen tun uns gut. Zusammen werden wir es schaffen!

Zum Glück sind wir, unsere Mitarbeiter und unsere Familien gesund. Das bedeutet, dass wir im vergangenen Winter sehr hart daran arbeiten konnten, die Avatar zu warten. Das Schiff hat noch nie so gut ausgesehen und ist komplett bereit für die neue Saison. Genau wie wir! Wir sind daher sehr traurig, dass das Corona-Virus Maßnahmen erzwingt, um den geplanten Saisonstart zu verschieben. Wir hätten Sie im April gerne an Bord der in Top-Zustand verkehrenden Avatar für einen schönen Segeltörn empfangen.

Leider hat dies auch finanzielle Konsequenzen und wir möchten Ihnen den Hintergrund erläutern. Ihre Anzahlungen für Ihren Segeltörn werden im Winter für die Wartung des Schiffes und dessen Inspektion verwendet. Diese Wartung ist sehr wichtig, da sie den guten Zustand des Schiffes garantiert und dies die Grundlage unserer Segeltörns ist. Diese Wartung verursacht hohe Kosten und kommt jeden Winter wieder. Genau wie die obligatorischen teuren jährlichen Inspektionen, die Ihnen die Sicherheit geben, dass Sie mit einem zuverlässigen Schiff reisen.
Darüber hinaus müssen wir uns während der Saison mit einer Reihe von Fixkosten wie Versicherungs-, Besatzungs- und Liegeplatzgebühren befassen. Diese Kosten sind ebenfalls hoch und bleiben bestehen, auch wenn wir nicht segeln können.

Sie werden verstehen, dass eine kostenlose Stornierung in dieser Situation höherer Gewalt erhebliche finanzielle Konsequenzen für uns hat. Dies gilt auch für eine kostenlose Umbuchung auf eine spätere Reise in diesem oder im nächsten Jahr. Ein wichtiger Teil unserer Reisen ist Zeit, und Zeit ist nicht nachhaltig. Wir können die Zeit nicht für Sie reservieren und sie zu einem späteren Zeitpunkt zu unserer (neuen) Saison hinzufügen. Die Verschiebung Ihrer Buchung auf das nächste Jahr würde zu Lasten einer weiteren neuen Buchung gehen und uns daher 100% Umsatz kosten.

Wir werden so viel wie möglich versuchen, die Pauschalreisen, die jetzt wegen des Corona-Virus nicht durchgeführt werden können, später in der Saison in eine freie Periode zu verschieben oder sie mit einer Reise zu kombinieren, die noch genügend Platz hat. Wenn dies für Sie keine Lösung ist, möchten wir Sie bitten, uns in unseren hohen Fixkosten entgegen zu kommen. Gemäß Artikel 12.4 unserer Allgemeinen Geschäftsbedingungen können wir in Fällen höherer Gewalt die uns für die Durchführung unserer Reisen entstandenen Kosten von der Rückzahlung der Reisesumme abziehen. Diese Kosten betragen 40% der Reisesumme. Wenn umbuchen für Sie keine Option ist und Sie möchten stornieren, dann bitten wir Sie freundlich um (teilweise) auf die Rückerstattung Ihrer Anzahlung zu verzichten, damit wir ein Teil unserer Kosten decken können.

Weltweit sind alle Bürger aufgefordert, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern. Das kann nur durch gemeinsame Anstrengungen gelingen. Wir können alle nichts für diese Situation und daher sind wir auch die Meinung, dass wirtschaftliche Verlusten auch gemeinsam geteilt werden sollen. Es kann nicht so sein, dass Unternehmer diese alleine tragen müssen.

Wir finden diese Situation auch für Sie sehr unangenehm und tun alles, um die bestmöglichen Lösungen für die Reisen zu finden, die nicht durchgeführt werden können. Auf dieser Seite werden wir Sie über die Entwicklungen auf dem Laufenden halten und Sie natürlich persönlich kontaktieren, sobald es um Ihre Reise geht.

Bleib gesund und pass aufeinander auf. Wir denken an Sie und hoffen, Sie bald wieder an Bord zu sehen.

Mit freundlichen Grüßen
Das Avatar-Team: André, Evelien, Tijs, René, Sasha und Da Vinci

Fotoauswahl der Wartung im Winter 2019-2020